Herzlich willkommen zur 1. Ausgabe von RINs - Ruckruhs Internet Newsletter

20.Januar 1999

Dies ist ein kostenloser Internet Newsletter für Alle, die Verantwortung für Ihr Leben übernehmen möchten, Erfolg haben oder haben wollen. Ich möchte, daß wir zusammen die Chancen dieser Welt erkennen und nutzen

lernen. Dazu werde ich zu vielen Bereichen des Erfolgs, der Motivation, der Verkaufstechniken, der Werbung, Marketing, Zielplanung, Ernährung und weiteren Bereichen meine Meinung veröffentlichen gemäß meinen Motto

"Nur wer sich ändert, bleibt sich treu!"

Wenn Sie in Zukunft Ruckruhs Internet Newsletter nicht mehr zugestellt bekommen wollen, senden Sie uns bitte eine E-Mail mit dem Betreff "Kündigung".

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Zitat der Woche

2. Willkommen

3. Ihre Ziele, Ihr Leben

4. Humor

5. Neues von uns

===================================================================

1. Zitat der Woche

Durchschnittliche Menschen haben Wünsche und Hoffnungen, erfolgreiche Menschen haben Ziele und Pläne.

===================================================================

2. Willkommen

Hurra! Wir starten eine interessante Reise zu unbekannten Küsten.

Ich heiße Falk Ruckruh und bin Unternehmer, Trainer und Marketingexperte. Aus den USA habe ich letztes Jahr die Anregung zu einem Erfolgs-Internetbrief bekommen. Die Idee zu diesem Newsletter geisterte also schon seit geraumer Zeit in meinem Kopf herum. Ich beschäftige mich sehr viel mit Lernpsychologie, Marketing, Werbung, Verkauf und möchte Sie nun dieses Jahr, durch kurze Abhandlungen dieser Themen, unterstützen, Ihre Ziele noch besser zu erreichen.

Ein Erfolgsgeheimnis lautet AAACTION!, wie Arnold Schwarzenegger sagen würde. Oder anders ausgedrückt, lieber schlecht gestartet als perfekt nichts getan. Damit haben Sie nun die erste Ausgabe dieses Internet Newsletters vor sich, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

Bitte geben Sie diesen Brief an Ihre Freunde und Kollegen weiter (Forward), da nur durch Ihre Empfehlung wachsen. Jeder kann RINs bestellen, wenn er eine E-mail mit den Worten "ZUSENDUNG NEWSLETTER" als Betreff an mailto:Ruckruh@t-online.de sendet.

Bitte schreiben Sie mir Ihre Anregungen, Verbesserungsvorschläge und Themen, die Sie besonders interessieren.

Dies soll soweit wie möglich IHR Newsletter werden. Ich bin gespannt, wo wir in einem Jahr "reisen" werden.

===================================================================

3.Ihre Ziele, Ihr Leben

Das obige Zitat (Autor mir leider nicht bekannt) zeigt wohl am besten auf, worauf es (unter anderem) für einen dauerhaften Erfolg ankommt. Das neue Jahr ist nun bereits fast 3 Wochen alt. Was sind Ihre Ziele für

dieses Jahr, was sind Ihre Lebensziele? Bei meiner Arbeit erkenne ich immer wieder, wie wichtig es ist, sich diese Fragen zu stellen. Heute ist der erste Tag des Rests Ihres Lebens, machen Sie etwas daraus! Haben Sie eigene Ziele oder arbeiten Sie an den Zielen Ihrer Eltern, Ihres Chefs, Ihres Partners?

Eine schöne Technik, um sich über seine Ziele klar zu werden, ist, eine Mini Mindmap zu fertigen und ein Mindstorming durchzuführen. Nehmen Sie ein großes weißes Blatt Papier, machen Sie einen Kreis in die Mitte und schreiben Sie in diesen das jeweilige Thema (Schlüsselwort) hinein, zu dem Sie gerne Lösungen finden möchten. Hier also: "Meine Lebensziele". Anschließend zeichnen Sie mindestens!!! 20 Striche von diesem Kreis weg. Nun kommt das Mindstorming. Wer Brainstorming bereits durchgeführt hat, weiß, wie viele Ergebnisse eine Gruppe in kurzer Zeit bekommen kann. Mindstorming hat den Vorteil, daß Sie es auch alleine machen können. Nehmen Sie sich Zeit! Schreiben Sie jetzt Ihre ganzen Assoziationen, Einfälle und Lösungen zu dem jeweiligen Thema auf. Vorerst, ohne zu werten. Schreiben Sie wirklich alles! z.B. weniger Arbeiten, mehr arbeiten, etc.

 Die ersten 10 Begriffe kommen relativ schnell. Dann wird es schwierig. Bleiben Sie dran, bis Sie wirklich mindestens 20 Lösungen bekommen haben. Die letzten Lösungen sind oft exotisch und schwierig zu finden, aber oft der Durchbruch. Danach kommt erst die Wertung. Hier können Sie das Mindstorming auf die Lösung anwenden. Schreiben Sie das neue “Schlüsselwort” in die Mitte und auf einer Blattseite notieren Sie ca. 10 Punkte weshalb "Dafür", auf der anderen Seite 10 Punkte weshalb "Dagegen". Hier können Sie dann Wertungen vergeben.

Jetzt aber los! Starten Sie mit "Lebensziele" - Anschließend "Meine Ziele für 1999" Und das Wichtigste: Machen Sie dies unbedingt schriftlich - sonst nützt es nichts, darin sind sich alle Erfolgstrainer einig! Denken Sie auch an Ihre Familie, Freunde, Gesundheit, Geld etc.

Übrigens, wir überschätzen oft, was wir in einem Jahr machen können, aber unterschätzen, was wir in zehn Jahren erreichen können!

Haben Sie dies. Oft fassen wir jetzt gute Vorsätze, was wir tun können. Sind Sie auch schon mit solchen Vorsätzen gescheitert und haben nichts unternommen? Ja? Mir ging es genauso.

Deshalb möchte ich Ihnen jetzt die 72 Stunden-Regel vorstellen. Gehört habe ich das erste Mal von diesem Konzept auf einer Kassette von Bodo Schäfer.

Sie besagt, wenn Sie sich etwas vornehmen zu tun, machen Sie innerhalb der ersten 72 Stunden den ersten Schritt! Rufen Sie jemanden an, schreiben Sie, erstellen Sie sich einen Plan, aber unternehmen Sie etwas.

Die Wahrscheinlichkeit, daß Sie etwas  nach Ablauf dieser 72 Stunden machen, ist 99:1 gegen Sie.

Damit haben wir nun ein sehr einfaches Modell zur Erreichung Ihrer Wünsche und Träume:

 

1. Setzen Sie sich konkrete, abrechenbare, zeitlich begrenzte, positive Ziele!

2. Erarbeiten Sie einen Plan, was Sie, wann, konkret tun werden, um dieses Ziel zu erreichen!

3. Handeln Sie sofort, machen Sie jetzt den ersten Schritt!

 

Sie werden alle Ressourcen, die Sie brauchen, auf dem Weg zu Ihrem Ziel finden.

Aber starten Sie lieber schlecht, als perfekt nichts zu tun!

Vergessen Sie aber nicht, sich auch Belohnungen für die Erreichung von Teilzielen auszudenken und zu geben!

Dies ist zugegeben ein sehr vereinfachtes Modell, aber es leistet schon hervorragende Dienste. Es gibt natürlich noch einige Stolpersteine, über die man fallen kann. Dazu werde ich das nächste Mal mehr sagen. Es geht dabei um Themen der Psychologie, der (Selbst-) Motivation, der genauen Zieleformulierung etc.

Shameless Marketingtip: In unseren Seminaren und bei der Unternehmensberatung wird dieses Thema dann sehr ausführlich behandelt.

===================================================================

 

6. Humor

Werbung ist natürlich besonders gut, wenn sie genau auf die Zielgruppe zugeschnitten ist und zur richtigen Zeit platziert wird. Am Wochenende habe ich ein sehr gutes Beispiel dazu in dem Buch von Michael Mittermeier "Im Rausch der Kanäle" gefunden:

"Neulich habe ich nachts ferngesehen, da kam hinter dem sechsten Sex-Hotline-Spot eine Werbung für Fleckenmittel (Skip) mit dem Text: ,Oh Schreck oh Schreck oh Schreck, ein Fleck!'- das war dramaturgisch und effektiv das Durchdachteste, was ich seit langem gesehen hatte."

===================================================================

7. Neues von uns

Bei einer großen Umfrage in den USA zum Thema Angst kam heraus, daß die Angst, vor großen Gruppen zu sprechen, mit Abstand an erster Stelle, noch vor Atomkrieg und Arbeitslosigkeit, steht. In Deutschland ist dies ähnlich.

Wir sind natürlich immer bedacht, unser Seminar und Workshopangebot für Sie zu verbessern. Dieses Jahr haben wir einen sehr guten Trainer für die Bereiche Rhetorik, Präsentation, Lern- und Arbeitstechniken gewinnen können.