Herzlich willkommen zur 28. Ausgabe von RINs - Ruckruhs Internet Newsletter 09.04.2000

Wenn Sie in Zukunft Ruckruhs Internet Newsletter nicht mehr zugestellt

bekommen wollen, senden Sie mir bitte eine E-Mail an Ruckruh@t-online.de

mit dem Betreff "Kündigung".

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Erfolgszitate

2. Willkommen

3. Selbstmotivation Teil 1

4. Humor

==============================================================

1. Erfolgszitate

Spaß an der Arbeit, Engagement und Begeisterung entstehen durch das Lösen von Problemen und nicht dadurch, daß fertige Lösungen auf dem Silbertablett serviert werden. Manfred Helfrecht

Wenn Sie es träumen können, können Sie es tun. Walt Disney

Ein Traum ist nur ein Traum. Ein Ziel ist ein Traum mit einem Plan und einem Zeitpunkt. Harvay Mackay

Destiny is not a matter of chance, it is a matter of choice. It is not a thing to be waited for, it is a thing to be achieved. Jeremy Kitson

==============================================================

2. Willkommen

Was für ein schönes Wochenende! Der Frühling ist endlich wieder da. Auf meinem heutigen Spaziergang habe ich die ersten Tagpfauenaugen gesehen, die Bäume und Sträucher treiben wieder aus und ich genieße das Erwachen der Natur.

Ein herzliches Willkommen allen unseren neuen Lesern und ein riesiges Dankeschön an Euch alle, die Ihr RINs weitergegeben habt.

Die letzten Wochen waren für viele doch hart, durch Schnupfen, Grippe, die Umstellung auf die Sommerzeit und auch etwas Frühjahrsmüdigkeit war es nicht leicht, froh gelaunt durch den Tag zu gehen. Auf Wunsch von einigen Lesern veröffentliche ich heute und das nächste Mal Tips zur Selbstmotivation. Ich hoffe, Euch einige gute Anregungen geben zu können.

Wenn Ihr jemanden kennt, der diese Anregungen auch gerade gut gebrauchen kann, klickt bitte auf “weiterleiten” und sendet den Newsletter zu ihnen, mit einer kurzen Bemerkung. .

Wenn sie es mögen, werden sie Euch danken, wenn nicht, ist auch kein Schaden entstanden – nur, bitte, sendet RINs nur an Leute, die Ihr kennt und von denen Ihr denkt, daß sie ihn schätzen werden. Wem könnt Ihr die Woche angenehmer machen?

RINs ist kostenlos und Empfehlungen sind der einzige Weg, wie wir wachsen. Danke schön!

==============================================================

3. Selbstmotivation Teil 1

Sehr oft wird in meinen Seminaren auch gefragt, wie können wir uns denn immer wieder motivieren? Wie schaffen wir es, auch an weniger guten Tagen gut drauf zu sein?

Aus vielen verschiedenen Quellen und auch von vielen Seminarteilnehmern habe ich einige funktionierende Motivationstechniken gehört und entwickelt.

Meine Auswahl treffe ich hier immer mit folgender Frage: Verbessert die Technik meine Stimmung auch, wenn es mir echt schlecht geht oder wenn ich nicht gut drauf bin? Diese Frage zu stellen ist sehr wichtig, da in der einschlägigen Motivationsliteratur auch viele Vorschläge kommen, die nur funktionieren, wenn ich mich eh schon ganz gut fühle und nur noch etwas Schwung brauche.

Im heutigen Newsletter möchte ich Euch einige Anregungen geben, wie Ihr Euch kurzfristig wieder aus einem Stimmungstief bringen könnt. Im nächsten Brief dann eine Auswahl von Möglichkeiten, wie ich langfristig immer besser drauf sein kann.

 

Es kommt hier wie immer auf Eure Lebensumstände und auch auf Eure Erziehung an, welche Methoden Ihr probieren wollt und das Eine oder Andere wird wohl für jeden dabei sein.

 

    1. Die wohl wirksamste aber in unserem Kulturkreis am meisten vernachlässigte Methode ist der Einsatz von Musik.

Musik geht unter die Haut. Es ist ein Einfluß direkt ins Unterbewußtsein. Mein Tip:

Nehmt Euch eine Kassette mit Euren absoluten Lieblingstiteln auf. Bereits das Stöbern in seinen eigenen CDs oder Platten macht mal wieder so richtig Spaß. Das wäre doch etwas für das nächste Wochenende.

Wenn Ihr nicht gut drauf seid und spielt Euch diese Kassette vor, verspreche ich Euch, wird die Laune gleich viel besser. Allein dafür lohnt sich auch die Anschaffung eines Walkman, falls Ihr keinen mehr habt.

Auch ganz gut ist es, schöne Fotos von seinen Kindern oder Landschaftsaufnahmen zu betrachten

 

    2. Ganz wichtig für die Motivation kann sein, jemanden zum Zuhören zu haben

Ich kenne Leute, die haben extra ein Netzwerk mit Leuten aufgebaut, die sie jederzeit anrufen können. Wichtig ist, daß der Angerufene wirklich nur zuhört und nicht gleich wertet oder gute Ratschläge gibt. Hier sind Ratschläge nämlich auch Schläge.

Dieses “sich seine Sorgen von der Seele reden” ist sehr wichtig. Wenn Ihr niemanden zur Verfügung habt, wenn es gerade größere Sorgen gibt, dann hilft auch das Niederschreiben aller Sorgen. Danach ist der Kopf wieder frei fürs konstruktive Denken.

Das Aufschreiben von seinen Gedanken hilft darüber hinaus noch viel mehr.

Gehirnforscher haben festgestellt, daß dies ein ganz wesentlicher Weg ist, sein inneres Genie zu wecken. Alle Menschen, die wir so allgemein als Genie bezeichnen, haben Unmengen von Aufzeichnungen hinterlassen (ob Einstein, Edison, Kant oder Goethe usw.). Dies haben sie bestimmt nicht getan, weil sie wußten, eines Tages berühmt zu werden, nach dem Motto “Da müssen wir doch der Nachwelt was zum Forschen hinterlassen!” ;-)

Durch das “Vielschreiben” wird die Vernetzung der Nervenzellen angeregt und die Kreativität steigert sich enorm.

 

    3. Wenn die Motivation wieder mal im Keller ist, hilft auch ein kurzer Spaziergang sehr

Dies ist das “Prinzip des Tapetenwechsels”. Viele freuen sich schon drei Monate im Voraus auf ihren Urlaub, wo sie denken, sich mal wieder von den grauen Tagen auf Arbeit erholen zu können. Ihr könnt diese Erholung sofort haben. Eine sofortige, erfrischende Wirkung hat nämlich auch ein kurzer Spaziergang. Der Kreislauf wird angeregt und durch die anderen Eindrücke verblaßt der Streß.

Am besten in der Mittagspause nicht nur das Essen runterschlingen, sondern sich die Zeit für 10 min Gehen nehmen. Optimal hat es hier natürlich jeder, der in der Nähe einen Park, ein Wäldchen oder ein Gewässer hat.

Und dabei könntet Ihr ja Eure Kassette mit den tollen Titeln per Walkman hören...

 

    4. Eine tolle Möglichkeit, sich kurzfristig in eine gute Stimmung zu bringen, ist Singen, Pfeifen oder Summen

Leider kommen bei uns im mitteleuropäischen Raum dann sofort dumme Bemerkungen wie: “wer pfeift denn da so unmelodisch” oder “klingt, wie eine Katze auf den Schwanz getreten...”. Daher mein Tip aus eigener leidvoller Erfahrung ;-) : Die optimale Möglichkeit für alle, die alleine im Auto unterwegs sind. Es ist sehr gut, um schnell vom Arbeitstreß und -gedanken loszukommen, wenn Ihr abends mit dem Auto nach Hause fahrt. Dann ist man beim Ankommen ausgeruht und kann gut gelaunt die Begrüßung und das Abendessen genießen. Auch gut zur Motivation, wenn ich Außendienstaufgaben habe und zu Kunden fahre.

 

    5. Die folgenden Gedanken fallen in das Gebiet der Mentaltechniken, die gerade Leistungssportler seit vielen Jahren gelehrt bekommen

    a) Denkt an ein freudiges Ereignis, an Erfolgserlebnisse

    b) Profis wissen, die Stimmung ist nicht nur dann gut, wenn die äußeren Umstände gut sind, sondern ich kann durch den Einsatz meines Körpers durch die Feedbackschleifen im Gehirn auch unmittelbar auf meine Stimmung einwirken

    Diese Technik erkläre ich immer sehr ausführlich und anschaulich durch das Vorspielen in meinen Seminaren und sie kommt immer sehr gut an. Ihr könnt durch den Einsatz von Haltung, Gestik, Mimik, Atmung und Stimme sofort auf Eure Gedanken einwirken. Stimme und Stimmung kommen nämlich nicht von ungefähr vom selben Wortstamm. Alle asiatischen Techniken wie Yoga und Tai Chi aber auch autogenes Training gehen über die Atmung. Jemand der deprimiert ist, wird immer vorn übergebeugt sein, eine flache Atmung haben, die Mundwinkel sind nach unten gezogen, wenig Gestik ist zu sehen und er hat eine leise kraftlose Stimme.

    Probiert nun die Technik gleich mal aus:

    Kehrt bewußt und aktiv alle diese Charakterisierungen um: lächelt, setzt Euch aufrecht hin, Brust raus, atmet ein paarmal tief ein und aus, schlagt mit einer Faust in die andere Hand, setzt Eure stolzeste Mine auf und dann sagt Ihr mit kraftvoller Stimme “Ich bin der totale Versager...” Ihr werdet merken, das geht nicht.

    c) Stichwort “Powertalk”: Wenn wir uns immer fragen “Warum muß das ausgerechnet mir passieren?” oder “Weshalb bin ich heute bloß so fertig?”, dann findet unser Gehirn sofort 10 Antworten, die uns die Misere begründen. Profis stellen sich ganz andere Fragen: “Was kann ich tun, damit ich mich möglichst bald besser fühle?”, läßt Euch ebenfalls 10 Antworten finden, die aber zu konstruktiven Lösungen führen.

    Ich esse heute Mittag mal nicht so reichlich, sondern nur einen Salat, gehe ein Stück spazieren, höre dabei etwas Musik, gehe heute abend mal zeitig ins Bett und frage mal meinen erfolgreichen Kollegen, wie er in meiner Situation handeln würde, sind ein paar gute Antworten

     

In Zukunft immer öfter gute Laune und eine schwungvolle Woche wünscht Euch

Euer Falk Ruckruh

=============================================================

4. Humor

Der Arzt in Sing-Sing macht eine Morgenvisite. Fragt durch die Klappe der ersten Zelle: “Stuhl?” “Heute normal.”

Beim Zweiten: “Stuhl?” “Gestern etwas dünn Herr Doktor.”

Beim Dritten: “Stuhl?” “Morgen-elektrisch”

 

Der Patient erwacht aus der Narkose und sagt erstaunt: “Herr Doktor, Ihr Bart ist aber gewachsen, hat die Operation denn so lange gedauert?”

“Erstens heiße ich Petrus – und zweitens habe ich schon immer einen Bart gehabt!”

==============================================================

Falk Ruckruh

"Nur wer sich ändert, bleibt sich treu!"

Wir stehen gerne auch für Training, Coaching und Beratung zu Ihrer Verfügung. Wie wichtig sind Euch Eure Ziele? Kontakt: Ruckruh@t-online.de

 

Copyright © 2000, Falk Ruckruh, Ihr könnt RINs kopieren, weitergeben

und reproduzieren, solange dieses Copyright und die kompletten

Informationen über den Autor angefügt sind.

Der Autor dieses Artikels ist Dipl.-Ing. Falk Ruckruh. E-mail:

Ruckruh@t-online.de, Telefon +49 (0) 941-8703104 , Nürnbergerstr. 228,

93059 Regensburg

Jeder kann RINs bestellen, wenn er eine E-mail mit den Worten "ZUSENDUNG NEWSLETTER" als Betreff an Ruckruh@t-online.de sendet.