Herzlich willkommen zur 36. Ausgabe von RINs - Ruckruhs Internet Newsletter 21.11.2000

Wenn Sie in Zukunft Ruckruhs Internet Newsletter nicht mehr zugestellt

bekommen wollen, senden Sie mir bitte eine E-Mail an

mailto:Ruckruh@t-online.de?subject=Kündigung Danke!

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Erfolgszitate

2. Willkommen

3. Powerfragen zur Entscheidungsfindung und zum Setzen von Zielen für 2001

4. Humor

==============================================================

1. Erfolgszitate

85 % des Erfolges hängen allein davon ab, mit Menschen umzugehen.

So wie die Gedanken sind, ist auch der Charakter, denn die Seele wird von den Gedanken geprägt. Marc Aurel

Manche ärgern sich darüber, daß die Rosen Dornen haben, andere freuen sich, daß die Dornen Rosen haben. Albert Mackels

Ein selbstbewußter Mensch bekennt sich zu seinen Wünschen!...Was haben wir in der Schule gelernt? Verdrängen, verdrängen, verdrängen (von Wünschen)... Nikolaus B. Enkelmann

Ginger Rogers did everything Fred Astair did. But remember - she did it backwards and in high heels. ;-)

==============================================================

2. Hallo, liebe Freunde,

die Tage werden extrem schnell kürzer und die Weihnachtszeit rast auf uns zu. Zeit des Vorweihnachtsstreß aber auch Zeit der Besinnung.

Viele von Euch fanden Rainers Testbericht zu Ehemann 1.0 sehr amüsant. Letzte Woche schickte er mir wieder einen Artikel, über die Vorweihnachtszeit, diesmal aus dem Internet. Viel Spaß beim "Weihnachtskampf"

Ich finde täglich, wir leben in einer Welt, in der jeder die Chance hat, sein Leben zu gestalten. Unsere Entscheidungen von heute bestimmen, wie wir morgen leben werden.

Für mich ist jetzt die Zeit gekommen, bereits über meine Ziele vom nächsten Jahr nachzudenken. Nehmt Euch doch noch einmal die Anregungen aus RINs 32, um etwas über Eure Ziele nachzudenken. Zur Unterstützung hierzu gebe ich Euch heute ein paar "Powerfragen" aus dem Coaching.

Qualitativ gute Fragen geben Qualitätsantworten. Erfolgreiche Menschen stellen mehr und bessere Fragen und bekommen daher auch bessere Antworten, die in der Folge ein besseres Leben kreieren.

Zur Zeit bin ich zwar immer noch dabei, die ursprünglich angekündigte Homepage zu programmieren (macht ganz schön Arbeit - schwitz). Aber schon jetzt können RINs Leser alle bisherigen Ausgaben von RINs lesen und abrufen, unter der noch "geheimen" URL:

 

http://www.ruckruh.de/te/te.html

(RINs-Leser wissen halt mehr ;-) )

 

Hier findet Ihr auch wertvolle Zitatesammlungen von Erfolgsweisheiten und auch etwas Humor bei "Zitate die die Welt braucht".

Dann noch eine erfreuliche Nachricht. Im Gegensatz zu meiner "privaten" Homepage ist meine Businesshomepage jetzt komplett fertiggestellt.

Ich lade Euch herzlich ein auch unter http://www.betz-team.de zu stöbern. Unter dem Punkt "Tipps für Ihren Erfolg" findet Ihr auch die Zitatesammlungen und einen Newsletter. Oder ladet Euch kostenlos das "Handbuch für den Erfolg" (Download als pdf Datei) herunter.

Auf die Homepage http://www.ruckruh.de kommen später auch Einzelheiten zum Erfolgscoaching und auch zu meinem zweitliebsten Hobby ;-) - dem argentinischen Tango. Ich sage Euch Bescheid, wenn die Baustelle fertig ist. Viel Spaß erst mal beim Lesen aller RINs!

 

Hier ein PS: Unter Netscape Communicator klappt alles wunderbar, jedoch traten in der Vergangenheit beim Internet-Explorer Darstellungsprobleme der Seiten auf. - Ich liebe Microschrott ähhh - Microsoft ;-). Bitte meldet Euch, wenn es noch Schwierigkeiten gibt.

Viel freie Energie und eine interessante Zeit

 

Euer Falk Ruckruh

PS: Sendet mir Eure Anregungen, Vorschläge, Meinungen und auch Zitate oder Humoriges an mailto:Ruckruh@t-online.de?subject=Anregung

==============================================================

3. Powerfragen zur Entscheidungsfindung und zum Setzen von Zielen für 2001

Nehmt Euch etwas Zeit und beantwortet diese Fragen. Sie helfen bei der Selbsterkenntnis und auch bei der Entscheidungsfindung zu neuen Zielen:

 

Fragen zur "Lebensinventur":

Was sind meine derzeitigen Ziele und Prioritäten im Leben?

Wie ist der Vergleich mit meinen Aufzeichnungen vom Vorjahr?

Was hat sich geändert und wiese?

Wo liegen meine Stärken?

Was waren meine Erfolge in diesem Jahr und durch welche Eigenschaften von mir habe ich diese erreicht?

Nutze ich meine Stärken bereits optimal?

Welche Schwächen erkenne ich und wie gehe ich mit diesen um?

Wie kann ich meine Stärken ausbauen?

Wofür und wem kann ich dankbar sein? Zeige ich dies auch?

Gibt es irgendwelche Konflikte? Wie möchte ich diese abbauen?

 

"Zielsetzungsfragen":

Was sind meine fünf wichtigsten Werte im Leben?

Was sind meine drei wichtigsten Ziele?

Was würde ich tun, wie die Zeit verbringen, wenn ich heute erfahre, daß ich nur noch sechs Monate zu leben hätte?

Was würde ich tun, wenn ich morgen eine Millionen DM steuerfrei in bar gewinnen würde?

Was wollte ich schon immer tun, habe es mir aber nie getraut?

Was würde ich tun, wenn ich wüßte, daß ich darin nicht versagen kann?

 

Fragen für Zufriedenheit im Leben:

Habe ich ausreichend Schlaf?

Habe ich ausreichend Bewegung?

Habe ich ausreichend Zeit für mich selbst?

Habe ich ausreichend Zeit für meine Beziehung?

Habe ich ausreichend Zeit für die Arbeit?

 

Fragen für "Berufstätige": (diese sind von Tom Peters, Autor "Auf der Suche nach Spitzenleistungen")

Was kann ich als nächstes lernen?

Was mache ich eigentlich?

Was habe ich tatsächlich gemacht?

Wer von meinen Kunden wird das bezeugen?

Welche Beweise gibt es dafür, daß meine Fähigkeiten dem neuesten Stand entsprechen?

Welche neuen Leute weit außerhalb des Unternehmens kenne ich, die mir im Notfall weiterhelfen können?

Wird mein Jahresrückblick anders aussehen als der vor Jahresfrist?

Welche neuen Fertigkeiten beabsichtige ich, im nächsten Jahr zu erwerben?

Welche alten Fertigkeiten möchte ich erweitern?

Wie sieht mein Plan für, sagen wir, die nächsten drei Jahre aus?

Und eine letzte Bemerkung: Es ist schlecht, seine Arbeit und seinen Partner nicht ernst zu nehmen, aber es ist dagegen noch viel schlimmer, sich selbst zu ernst zu nehmen. Das Leben ist ein Weg des ständigen Lernens und Erfahrungen sammeln.

=============================================================

4. Weihnachtskampf und Einkaufswahnsinn

Viel Vergnügen bei folgender kleiner Situations-Beschreibung:

Montag; 16. Oktober:

Schönster Altweibersommer - noch einmal Menschen in T-Shirt und Sandalen in den Straßencafes und Biergärten. Bisher keine besonderen Vorkommnisse in der Maximilianstrasse.

Dann plötzlich um 10:47 Uhr kommt der Befehl

von Aldi-Geschäftsführer Erich B.: "5 Paletten Lebkuchen und Spekulatius in den Eingangsbereich!"

Von nun an überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst reagiert Minimal-Geschäftsführer Martin O. eher halbherzig mit einem erweiterten Kerzensortiment und Marzipankartoffeln an der Kasse.

15:07 Uhr:

Edeka-Marktleiter Wilhelm T. hat die Mittagspause genutzt und operiert mit Lametta und Tannengrün in der Wurstauslage..

16:02 Uhr:

Die Filialen von Penny und Plus bekommen Kenntnis von der Offensive, können aber aufgrund von Lieferschwierigkeiten nicht gegenhalten und fordern ein Weihnachtsstillstands-Abkommen bis zum 10.November. Die Gespräche bleiben ohne Ergebnis.

Dienstag; 17. Oktober:

07:30 Uhr:

Im Eingangsbereich von Karstadt bezieht überraschend ein Esel mit Rentierschlitten Stellung, während 2 Weihnachtsmänner vom studentischen Nikolausdienst vorbeihastende Schulkinder zu ihren Weihnachtswünschen verhören. Zeitgleich erstrahlt die Kaufhausfassade im gleißenden Schein von 260.000 Elektrokerzen. Die geschockte Konkurrenz kann zunächst nur ohnmächtig zuschauen. Immerhin haben jetzt auch Kaufhof, REWE und Minimal den Ernst der Lage erkannt.

Mittwoch; 18. Oktober:

09:00 Uhr:

Edeka setzt Krippenfiguren ins Gemüse.

09:12 Uhr:

Minimal kontert mit massivem Einsatz von Rauschgoldengeln im Tiefkühlregal.

10:05 Uhr:

Bei Kaufhof verirren sich dutzende Kunden in einem Wald von Weihnachtsbäumen.

12:00 Uhr:

Neue Dienstanweisung bei REWE: An der Käsetheke wird mit sofortiger Wirkung ein "Frohes Fest" gewünscht. Die Schlemmerabteilung von Kaufhof kündigt für den Nachmittag Vergeltungsmassnahmen an.

Donnerstag; 19. Oktober:

07:00 Uhr:

Karstadt schaufelt Kunstschnee in die Schaufenster.

08:00 Uhr:

In einer eilig einberufenen Krisenversammlung fordert der aufgebrachte Penny-Geschäftsführer Walter T. von seinen Mitarbeitern lautstark:

"Weihnachten bis zum Äußersten" und verfügt den pausenlosen Einsatz der von der Konkurrenz gefürchteten CD: "Weihnachten mit Mireille Mathieu" über Deckenlautsprecher. Der Nachmittag bleibt ansonsten ruhig.

Freitag; 20. Oktober:

08:00 Uhr:

Anwohner der Maximilianstrasse versuchen mit Hilfe einer einstweiligen Verfügung die nun von Kaufhof angedrohte Musikoffensive "Heiligabend mit den Flippers" zu stoppen..

09:14 Uhr:

Ein Aldi-Sattelschlepper mit Pfeffernüssen rammt den Posaunenchor "Adveniat", der gerade vor Karstadt zum großen Weihnachtsoratorium ansetzen wollte.

09:30 Uhr:

Aldi dementiert. Es habe sich bei der Ladung nicht um Pfeffernüsse, sondern um Christbaumkugeln gehandelt.

18:00 Uhr:

In der Stadt kommt es kurzfristig zu ersten Engpässen in der Stromversorgung als der von C&A beauftragte Rentner Erwin Z. mit seinem Flak-Scheinwerfer Marke "Varta Volkssturm" den Stern von Bethlehem an den Himmel zeichnet.

Sonnabend; 21. Oktober:

Die Fronten verhärten sich; die Strategien werden zunehmend aggressiver.

10:37 Uhr:

Auf einem Polizeirevier meldet sich die Diabetikerin Anna K. und gibt zu Protokoll, sie sei soeben auf dem Marienplatz zum Verzehr von Glühwein und Christstollen gezwungen worden. Die Beamten sind ratlos.

12:00 Uhr:

Seit gut einer halben Stunde beschießen Karstadt, Kaufhof und C&A die Einkaufszone mit Schneekanonen. Das Ordnungsamt mahnt die Räum- und Streupflicht an. Umsonst!

14:30 Uhr:

Teile des Stadtbezirks sind unpassierbar. Eine Hubschrauberstaffel des Bundesgrenzschutzes beginnt mit der Bergung von Eingeschlossenen. Menschen wie Du und ich, die nur mal in der schönen Herbstsonne bummeln wollten...

 

In diesem Sinne noch eine angenehme Woche und eine frohe Vorweihnachtszeit!

Darf Arbeit Spaß machen?

Weiterdenken!

==============================================================

Falk Ruckruh

"Nur wer sich ändert, bleibt sich treu!"

Wir stehen gerne auch für Training, Coaching und Beratung zu Ihrer Verfügung. Wie wichtig sind Euch Eure Ziele? Kontakt: Ruckruh@t-online.de

 

Copyright © 2000, Falk Ruckruh, Ihr könnt RINs kopieren, weitergeben

und reproduzieren, solange dieses Copyright und die kompletten

Informationen über den Autor angefügt sind.

Der Autor dieses Artikels ist Dipl.-Ing. Falk Ruckruh. E-mail:

mailto:Ruckruh@t-online.de, Telefon +49 (0) 941-8703104 , Nürnbergerstr. 228,

93059 Regensburg

Jeder kann RINs bestellen, wenn er eine E-mail mit den Worten "ZUSENDUNG NEWSLETTER" als Betreff an mailto:Ruckruh@t-online.de sendet.